Der KABA-RETTER-DIENST

15.05.2014 10:00

Meine neue Serie, der Kaba-retter-dienst wird total gut angenommen, gestern abend konnte ich damit wieder einmal in die Vollen gehen und habe eine geschlossene, normalerweise staubtrockene Veranstaltung (die unter Auschluss der Öffentlichkeit stattfindet) auflockern können. 

 

Es ist immer spannend, wie man mit ganz einfachen Mitteln den Menschen, Freude, Vergnügen entspannenden Humor bieten darf. Der Kaba-retter-dienst zeigt den Menschen, dass unser Leben mehr aus Können bestehen kann und nicht aus Müssen. Das Müssen müssen, schafft viel zu viel Unzufriedenheit, das einzige was wir müssen z.B. aufs Klo gehen, wenn uns die Nase kitzelt niesen sozusagen alle natürlichen Vorgänge, auf die wir nicht so viel oder gar keinen Einfluss haben.

 

Wir haben auf viel mehr Dinge Einfluss, als wir denken. Es hängt von unseren Dialogen mit uns selbst ab,  mit unserer Vorstellungskraft, es hängt von unseren Gewohnheiten ab. Ob ich lieber einen Ephraim Kishon lese bzw. ob ich mir die täglichen Horrormeldungen reinziehe. Die organisierte Probaganda auf unsere Gehirne ist so übermächtig, dass da nur eines nützt, täglich in der Natur zu sein, um geerdet zu bleiben.

 

Der Kaba-retter-dienst, kann. Ja, der kann alles. Zeigen, wie man abnimmt ohne Diät, wie man öffentlich sprechen kann, ohne Anspannung, wie man mit Bildern im Kopf sein Gedächtnis trainieren kann und vieles mehr.