Der Künstlername Quardian?

01.10.2011 08:00

Mein Künstlername Quardian, kommt von Pater Quardian. Eigentlich müsste man diesen Namen *Guardian schreiben, aber als Tiroler habe ich den immer so ausgesprochen und war mir auch damals sicher, dass man diesen Namen so schreibt. In meiner Zeit, als ich nach Altötting kam, war meine Lieblingsbeschäftigung den Pater Quardl zu ärgern. Immer forderte ich meine Freunde auf und sagte, kommt mit, wir gehen jetzt den Pata Quardl ärgern:-)) Meine Freunde waren phantastisch und ich kann mich noch heute, an sie erinnern. Auch das Lernen lernte ich dort, ich tat mir dann sehr leicht.

 

Wobei meine Einschulungszeit sehr problematisch war. Mein Vater war kurze Zeit in Wien und dort verstanden die Lehrer mich nicht. Zitierten meinen Vater in die Schule und meinten "Ihr Sohn kann nicht sprechen, er gehört in die Sonderschule" Hallo, gehts noch einen Tiroler Bua kann man als Wiener Lehrer einfach nicht verstehen. Mein Vater reagierte sofort und gab mich zu einer Tante nach Osttirol. Dort hatte ich einen Freund den Peter, der ging in die Sonderschule. Wie ich sah, wie leicht seine Schulaufgaben sind, ersuchte ich meinen Vater, mich doch auch in die Sonderschule zu geben. Dieser gab mich stattdessen nach Altötting ins Internat.

 

Wie ich in den Weihnachtsferien von meinen Vater und meinen Onkel abgeholt wurde, entdeckte mein Onkel, dass ich noch nicht lesen konnte. Dafür hatte ich eine Gedächtnis-Technik entwickelt, dass dies in der Schule die ganze Zeit nicht auffiel. Wir hatten ein Lesebuch, da waren Bilder drin und sobald ich das Bild sah, wußte ich den ganzen Text auswendig. Weil ich immer zuhörte, wann die anderen lesen mussten, wenn ich dran kam, hatte ich keine Probleme. Mein Onkel testete mich mit einer Zeitung und da war es vorbei. Über die Weihnachtsferien lernte mir mein Vater lesen.

 

Mein Gedächtnis war dadurch so geschult, wie ich dann endlich Lesen konnte, dass ich in kürzester Zeit das Buch: "Die kleine Welt von A - Z" auswendig konnte und alle meine Schulbücher. Durch diesen Umweg kam ich zu einem besonders gut geschulten Gedächtnis, das mich immer leicht lernen ließ. Die Schule war für mich ein Kinderspiel. Das kommt mir natürlich als Kabarettist total entgegen.

*Der Guardian ist eine vom Lateinischen ''guardianus'' ''der Wächter bzw. Hüter'' abgeleitete Bezeichnung für das auf drei Jahre ernannte Oberhaupt eines Franziskaner- oder Kapuzinerkonvents. Der Stellvertreter des Guardians wird als Vikar bezeichnet.